Allgemein

DIE GEWINNER DES INNOFAB IDEENWETTBEWERBS STEHEN FEST

Im Rahmen der 8. Wildauer Wissenschaftswoche fand am 08. März der Pitch der fünf Finalisten-Teams sowie die Preisverleihung des innofab Ideenwettbewerbs an der TH Wildau statt.

Die fünf Finalisten-Teams präsentierten sich zusammen mit anderen Akteuren der Region im Rahmen der innofab Messe der interessierten Öffentlichkeit. Im anschließenden Pitch hatten die Teams jeweils fünf Minuten Zeit, die Fachjury von ihrer Idee zu überzeugen und in einer 5-minütigen Fragerunde offene Punkte zu klären. Die Anstrengung sollte sich für die Teams lohnen, gab es doch Preisgelder in Höhe von insgesamt 20.000 € sowie weiterführende, passgenaue Workshops zu Themen wie Geschäftsmodellentwicklung, Marketing und Vertrieb, Markenkommunikation und Design sowie Finanzplanung und Controlling zu gewinnen.

Das Team „RaiL-ZuG“ von der TH Wildau hat die Jury am meisten überzeugt und den mit 10.000 € dotierten ersten Platz belegt. Das Team hat ein Verfahren entwickelt, welches eine radgenaue innovative Lärmmessung und Zustandsüberwachung fahrender Güterzüge ermöglicht.

Der zweite Platz (7.000 €) ging an das Team „Vom Draht zum individuellen Bauteil“ von der BTU Cottbus-Senftenberg, welches die additive Fertigung (3D-Metalldruck) für individuelle Bedarfe des Mittelstands als Dienstleistung anbieten möchte.

Der dritte Platz (3.000 €) ging ebenfalls an ein Team von der BTU Cottbus-Senftenberg, „Integrated Smart Charging Revolution“, welches mit ihrer Idee, die Batteriekapazitäten von Elektrofahrzeugen in die Stromnetze zu integrieren, neue Wege gehen möchten.

Auch das Publikum konnte über die fünf präsentierten Ideen abstimmen und vergab den Publikumspreis an das Team „RaiL ZuG“.

Der innofab Ideenwettbewerb wird auch im nächsten Jahr stattfinden und die Finalisten werden dann an der BTU Cottbus-Senftenberg pitchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.