Anmelde- und Teilnahmebedingungen zum innofab Ideenwettbewerb

  1. Wettbewerb

 Beim innofab Ideenwettbewerb treten die besten forschungsbezogenen Ideen der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau) und der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU Cottbus-Senftenberg) an. Die Ziele des Wettbewerbs sind es, die Gründungskultur im Land Brandenburg zu fördern, die Vernetzung untereinander zu stärken und als Impulsgeber für die Verwertung und Weiterentwicklung von wissenschaftlichen Ideen zu fungieren.

 

  1. Termine des Wettbewerbs

Bis zum 10.02.2019

  • Einreichen der forschungsspezifischen Ideen über das Anmeldeformular der innofab Website

11.02.2019 – 18.02.2019

  • Bewertung der Ideen durch die Jury und Nominierung von fünf Teams bzw. Kandidat*innen für die innofab Preisverleihung

28.02.2019, 15:00 – 18:30 Uhr

  • Teilnahme der fünf Nominierten an der innofab Pitchwerkstatt I
  • Workshop Thema: Wirkungsvoll Präsentieren
  • Partner: Dr. Edwin Semke (Ikobe GmbH)

01.03.2019, 15:00 – 18:30 Uhr

  • Teilnahme der fünf Nominierten an der innofab Pitchwerkstatt II
  • Workshop Thema: Die Kunst des visuellen Erzählens
  • Partner: Tanja und Mattias Zeising (Neonrausch GbR)

08.03.2019

  • Teilnahme der fünf Nominierten an der innofab Messe und dem öffentlichen Pitch der Geschäftsidee
  • Jurysitzung mit Auswahl der drei Preisträger*innen und feierliche Preisverleihung an der TH Wildau

 

  1. Zielgruppe

 Zur Teilnahme berechtigt sind Studierende, Doktorand*innen, Beschäftigte und Alumni (bis Abschluss 2013) der TH Wildau und der BTU Cottbus-Senftenberg. Gesucht werden innovative Geschäftsideen aus der Wissenschaft mit einem regionalen Bezug.

 

  1. Teilnahme am Wettbewerb

 Alle forschungsbasierten Geschäftsideen / Forschungsgegenstände / Produkte oder Dienstleistungen mit einem Bezug zu Forschungsthemen der oben genannten Einrichtungen, dürfen an dem innofab Ideenwettbewerb teilnehmen. Die Teilnahme ist als Einzelperson sowie als Team möglich, wobei die Teamgröße auf maximal vier Mitglieder pro Team beschränkt ist. Eine Einreichung mehrerer Ideenpapiere ist zulässig.

Je Teilnehmer*in bzw. Team kann nur eine Geschäftsidee mit einem innofab Preis ausgezeichnet werden. Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist für die Teilnehmer*innen unverbindlich.

Neben der Abgabe eines ersten Ideenpapiers (siehe Anmeldeformular) ist die Teilnahme an folgenden Veranstaltungen verpflichtend.

  • innofab Pitchwerkstatt [28.02.2019 und 01.03.2019]
  • innofab Messe und öffentlicher Pitch [08.03.2019]

Folgende Informationen müssen mit Hilfe des innofab Anmeldeformulars eingereicht werden:

  • Persönliche Informationen zum Gründerteam und Kurzbeschreibung der Chancen und Risiken vor denen das Team oder die Einzelperson sowohl aktuell als auch als auch allgemein steht. (max. 500 Zeichen)
  • Name der wissenschaftlichen Geschäftsidee / des Forschungsgegenstandes / des Produktes oder der Dienstleistung.
  • Kurztext, der die Idee / den Forschungsgegenstand / das Produkt oder die Dienstleistung allgemein beschreibt. (500 – 1500 Zeichen)
  • Kurztext, der das Problem beschreibt, das mit der Idee oder dem Forschungsgegenstand gelöst werden soll. (max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, zum konkreten Lösungsansatz der Idee mit dem das aufgezeigte Problem gelöst werden soll. (max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, der die Nutz- und Anwendbarkeit der Idee in der Region Brandenburg beschreibt. (max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, der einen möglichen effektiveren oder nachhaltigeren Lösungsansatz der Idee als mit bisherigen Verfahren oder Lösungen beschreibt. (max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, der aufzeigt, ob die eingereichte Idee schon an anderen Wettbewerben oder durch Stipendienprogrammen ausgezeichnet wurde. (max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, der den anvisierten Markt, deren etwaiger Besonderheiten und Beschränkungen sowie die Abgrenzung der eingereichten Idee zu Wettbewerbsprodukten oder Dienstleistungen beschreibt.(max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, der die konkreten Markteintritts-, Vertriebs- und Marketingstrategien beschreibt mit denen die Idee am Markt etabliert werden kann. (1000 Zeichen)
  • Kurztext, der die Voraussetzungen beschreibt, die für die Umsetzung der Idee erforderlich sind und mit welchen Kosten und Umsätzen gerechnet werden kann. (max. 500 Zeichen)
  • Kurztext, der den Gesamtkapitalbedarf beschreibt und wie dieser finanziert werden soll. (max. 500 Zeichen)

Das Ideenpapier wird im geschützten Bereich der innofab Website hochgeladen und ist öffentlich nicht einsehbar.

 

  1. Teilnahmebeschränkungen

Im Wettbewerb werden nur Ideenpapiere berücksichtigt, die vollständig zum jeweiligen Abgabedatum [10.02.19, 23:59 Uhr] hochgeladen wurden.

Wurde die eingereichte Geschäftsidee / der Forschungsgegenstand / das Produkt oder die Dienstleistung bereits in anderen Wettbewerben oder durch Stipendienprogramme (z. B. EXIST) ausgezeichnet, so ist dies von den Teilnehmer*innen im eingereichten Ideenpapier wahrheitsgemäß anzugeben.

Die eingereichte/n Geschäftsidee/n muss/müssen eigenständig durch die Teilnehmer*innen entwickelt worden sein und darf/dürfen die Rechte Dritter nicht verletzen. Darüber hinaus müssen die eingereichten Ideen im Einklang mit der öffentlichen Ordnung und den guten Sitten stehen sowie ethisch und moralisch vertretbar sein.

Die Teilnehmer*innen stellen die Veranstalterinnen von allen denkbaren Ansprüchen Dritter frei, die bei der Verletzung etwaiger Urheberrechte, gesetzlicher Schutzrechte, Geschäftsgeheimnissen und sonstigen Rechten durch die eingereichten Unterlagen hergeleitet werden könnten. Es wird den Teilnehmer*innen nahegelegt, ihre Idee patentrechtlich prüfen zu lassen. Es liegt in ihrer eigenen Verantwortung, ihre Idee/Ideen patentrechtlich zu schützen und die Rechte Dritter nicht zu verletzen.

Teilnehmer*innen die nicht der Zielgruppe des Wettbewerbs entsprechen sind von einer Teilnahme ausgeschlossen.

 

  1. Durchführung des Wettbewerbs

Durch die Teilnahme am innofab Ideenwettbewerb und aus der Vorbereitung und Einreichung von Ideenpapieren entsteht den Teilnehmer*innen keinerlei Anspruch, z. B. kein Honorar- oder Aufwandsanspruch gegen die Veranstalterinnen des Ideenwettbewerbs. Die Veranstalterinnen übernehmen keine Haftung für die Aussagen und das Verhalten von Jurymitgliedern, Coaches und deren Leistungen im Außenverhältnis sowie anderen am Wettbewerb beteiligten Personen.

 Die Veranstalterinnen des innofab Ideenwettbewerbs behalten sich vor, über die Prämierung der eingereichten Ideen nach freier Beurteilung zu entscheiden, wobei die Entscheidung keinerlei Begründung bedarf.

Die Jury des Ideenwettbewerbs setzt sich zusammen aus Vertreter*innen der TH Wildau, der BTU Cottbus-Senftenberg, des Deutschen Elektronen Synchrotron Forschungszentrums (DESY) der Marken- und Unternehmenskommunikationsagentur Neonrausch und dem Panel Bürgerwissenschaft der TH Wildau.

Die Jury kann Gutachter*innen zur Beurteilung des Ideenpapiers heranziehen.

 Eingereichte Ideenpapiere werden stets vertraulich behandelt. Alle Jurymitglieder*innen und Gutachter*innen unterschreiben vor Sichtung der Ideenpapiere eine Geheimhaltungsvereinbarung und sichern nicht nur während des Wettbewerbs, sondern vor allem nach dessen Ablauf, eine vertrauliche Zusammenarbeit zu. Die persönlichen Daten der Teilnehmer*innen werden von den Veranstalterinnen nicht an unbefugte Dritte weitergegeben. Die Wettbewerbsteilnehmer*innen erklären sich nach vorhergegangener Absprache zur Präsentation der Idee im Rahmen der Abschlussveranstaltung und Pressearbeit bereit.

Jede/r Teilnehmer*in erklärt sich damit einverstanden, dass ihr/sein Name und eine Kurzbezeichnung ihrer/seiner Idee sowie Bilder bei der Berichterstattung durch die Presse, Medien und Soziale Netzwerke verwendet werden dürfen.

Die Bewertung des Ideenpapiers orientiert sich an den Kriterien: Kundennutzen, Marktchancen, regionaler Bezug, Realisierbarkeit und Innovationsgrad. Das Kriterium Innovationsgrad wird besonders berücksichtigt und doppelt gewichtet. Wird keine der eingereichten Ideenpapiere von der Jury für preiswürdig befunden, kann von einer Preisvergabe abgesehen werden.

 

  1. Sachpreise

Als Sachpreise sind Teilnahmemöglichkeiten an Workshops, Veranstaltungen und Coachings vorgesehen, die an die fünf nominierten Teams / Kandidaten*innen von der Jury vergeben werden.

 

  1. Preisgelder

Die drei besten Ideen werden mit Geldpreisen in folgender Höhe ausgezeichnet:

  • Preis: 10.000,00 €
  • Preis: 7.000,00 €
  • Preis: 3.000,00 €

 

  1. Datenschutz

 Jede/r Teilnehmer*in erklärt sich damit einverstanden, dass ihre/seine Daten ausschließlich zum Zweck der Abwicklung und Durchführung des Wettbewerbs gespeichert werden dürfen.

 

  1. Wettbewerbskoordination

Für auftretende Fragen und Hilfestellungen bezüglich des Ideenwettbewerbs und des gesamten Ablaufes stehen die beiden nachfolgend aufgeführten Ansprechpersonen zur Verfügung.

 

TH Wildau
Marc Schumann
Hochschulring 1, 15745 Wildau
+49 (0)3375508333
innofab(at)innohub13.de

 

BTU Cottbus-Senftenberg
Dr.-Ing. Franziska König
Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus
+49 (0)355 69 4699
franziska.koenig(at)b-tu.de

 

  1. Teilnahme und Rechtsweg

Die Teilnahme kann nur mit einer Anmeldung durch Einreichen des Ideenpapiers erfolgen und ist kostenfrei. Die Teilnahme am Wettbewerb schließt das Einverständnis mit den genannten Bedingungen ein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.